Stiftungsgastdozentur für Internationales Bankrecht an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Die Stiftungsgastdozentur  für Internationales  Bankrecht an der Goethe-Universität Frankfurt am Main wurde 1989 von der Vereinigung  von Freunden und Förderern der J.W. Goethe-Universität sowie Frankfurter Instituten des Finanzsektors ins Leben gerufen. Über die Vereinigung von Freunden und Förderern wird sie derzeit gemeinsam von der DZ Bank-Stiftung und der Interessengemeinschaft Frankfurter Kreditinstitute finanziell getragen.

Aufgabe der Stiftungsgastdozentur ist die Unterstützung von Lehre und Forschung am Finanzplatz Frankfurt durch die Förderung des Dialogs zwischen Wissenschaft - einschließlich der Studierenden -  und Praxis auf den Gebieten des internationalen Bank- und Bankaufsichtsrechts sowie damit verbundener Fragen des Kapitalmarkt-, Gesellschafts- und Europarechts.

Organisiert werden die Aktivitäten der Stiftungsgastdozentur von einem Kuratorium. Dessen Mitglieder sind anerkannte Vertreter ihres Faches. Sie kommen entsprechend der Aufgabe der Stiftungsgastdozentur aus der einschlägigen Wissenschaft und Praxis einschließlich der Finanzaufsicht.

Im Wesentlichen erfüllt die Stiftungsgastdozentur ihre Aufgabe durch von ihr veranstaltete Symposien sowie durch die Finanzierung der Einladung eines Gastdozenten im Rahmen eines zweitägigen Kolloquiums. Sie vereinen anerkannte Fachleute ihres Gebiets aus Wissenschaft und Praxis aus dem In- und Ausland als Vortragende sowie Wissenschaftler, Studenten und Praktiker als Teilnehmer. Die einmal jährlich stattfindenden Symposien werden mit einem Kolloquium für die Studierenden verbunden, um das Interesse und Verständnis der Studenten für die in den Symposien behandelten Rechtsgebiete und Probleme verstärkt zu fördern. Dieser Workshop wird von einem „Fellow Internationales Bankrecht“, der auch im Symposium vorträgt, abgehalten.

Die letzten Symposien haben sich unter anderem mit den Folgen des Brexit, dem Rechtsschutz im europäischen Aufsichtsrecht, der Europäischen Bankenunion, Produktverboten im Kapitalmarktrecht sowie dem Universalbank- versus Trennbanksystem befasst.

Zu den weiteren Aktivitäten der Stiftungsgastdozentur zählt auch die regelmäßige Unterstützung der bankwissenschaftlichen Bibliothek im House of Finance der Universität.

Falls Sie Interesse an der Teilnahme an unseren Symposien haben, wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Professur.


Mitglieder des Kuratoriums

Prof. Dr. Dres. h.c. Theodor Baums (Institute for Law and Finance, Goethe Universität Frankfurt)

Dr. Günter Birnbaum (Abteilungsleiter, BaFin)

Christof von Dryander (Global General Counsel, Deutsche Bank AG)

Prof. Dr. Christina Escher-Weingart (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels-, Wirtschafts- und Agrarrecht, Universität Hohenheim)

Dr. Volker Groß (ehem. Chefsyndikus, KFW-Bankengruppe)

Dr. Anna Heidelbach (Bereichsleiterin, DZ Bank AG)

Günter Hugger (Chefsyndikus, Commerzbank AG)

Dr. Klaus Kohler (ehem. Chefsyndikus, Deutsche Bank AG)

Bernd Krauskopf (ehem. Chefjustitiar, Deutsche Bundesbank)

Dr. Lutz R. Krämer (Partner White & Case LLP)

Prof. Dr. Katja Langenbucher (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschafts- und Bankrecht, Goethe Universität Frankfurt)

Klaus Löber (Senior Adviser, ECB)

Dr. Roger Müller (Chefsyndikus, Deutsche Börse AG)

Elisabeth Roegele (Exekutivdirektorin Wertpapieraufsicht, BaFin)

Dr. Jürgen Than (ehem. Chefsyndikus, Dresdner Bank AG)

Alexander Trog (Geschäftsführer der Vereinigung von Freunden und Förderern der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt)

Prof. Dr. Tobias Tröger (Professur für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht und Rechtstheorie, Goethe Universität Frankfurt)

Prof. Dr. Chiara Zilioli (Chefsyndikus, EZB)

und andere

 

Nachfolgend finden Sie die Themen der vergangenen Symposien nebst der Einladungen:

- Brexit: The Rhetoric of Democracy Amidst Constitutional Confusion

(23. November 2016) - Einladung als pdf-Datei

- Der Rechtsschutz im europäischen Aufsichtsrecht

(3. November 2015) - Einladung als pdf-Datei

- Sammelklagen/Class Actions: Rechtsfortschritt auch bei Finanzdienstleistungen? - Erfahrungen und aktuelle Entwicklungen (entfallen)

(6. November 2014) - Einladung als pdf-Datei

- Europäische Bankenaufsicht - Bankenunion und neue Kapitalanforderungen

(7. November 2013) - Einladung als pdf-Datei

- Empfiehlt sich die Einführung von Produktverboten im Kapitalmarktrecht?

(25. Oktober 2012) - Einladung als pdf-Datei

- Universalbank- versus Trennbanksystem.

(19. April 2012) - Einladung als pdf-Datei

- Verbraucher- und Anlegerschutz bei Finanzprodukten. Produktgestaltung, Produktinformation, Beratungs- und Beratungsfolgepflichten.

(3. November 2011) - Einladung als pdf-Datei

- Anreizorientierte Vergütung am Beispiel des Finanzsektors.

(5. April 2011) - Einladung als pdf-Datei

- Architektur der Internationalen Finanzmarktaufsicht.

(3. November 2010) - Einladung als pdf-Datei

- Das Genfer Wertpapierübereinkommen und die EU Wertpapierrechtsrichtlinie – Abschied vom deutschen Sachenrecht?

(21. April 2010) - Einladung als pdf-Datei

- Empfiehlt sich ein Bankeninsolvenzrecht für Deutschland?

(12. November 2009) - Einladung als pdf-Datei

- Finanzmarktstabilisierung im internationalen Vergleich.

(23. April 2009) - Einladung als pdf-Datei

- Bilanzierungsregeln und Finanzmarktkrise - Zusammenhänge, Ursachen und Lehren.

(20. November 2008) - Einladung als pdf-Datei

- Compliance

(9. April 2008) - Einladung als pdf-Datei